WIFT Köln | Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Seit vielen Jahren arbeitet WIFT Germany schon sehr erfolgreich mit dem IFFF Dortmund I Köln zusammen. In diesem Jahr freuen wir uns auf einen spannenden Spielfilmwettbewerb, wieder entdeckte Stummfilme und den Fokus zum Thema "Bilderfallen". Das IFFF Dortmund I Köln bietet WIFT Mitgliedern eine Akkreditierung zum Sonderpreis von € 20,- an.

Rund 120 aktuelle und historische Filme, Performances und Diskussionen stehen auf dem Programm des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund | Köln 2019 in Dortmund. Zu den unterschiedlichen Veranstaltungen werden zahlreiche Gäste aus der deutschen und internationalen Filmbranche erwartet. Der Festivalfokus mit dem Titel Bilderfallen: Täuschung, Tarnung, Maskerade präsentiert eine Reihe von Filmprogrammen, die genaues Hinschauen erfordern. Die Filme spielen mit ihrem Publikum ein Versteckspiel, bei dem es um optische Täuschung, Mimikry und Camouflage, kurz um Ambivalenz und Mehrdeutigkeit geht. Das Filmangebot ist vielseitig: es umfasst historische Schätze, wiedergefundene Klassiker und neueste Filme verschiedener Genres, allen voran den Animations- und Fantasyfilm, aber auch die Komödie, Kurz- und Experimentalfilme und Mockumentaries.  

Zur Homepage des Festivals geht es hier.

Zur Akkreditierung geht es hier.
Bitte in die Zeile "Institution" WIFT Germany eintragen.
 
WIFT verlost 2x2 Karten für folgende Filme
Bei Interesse bitte eine mail an koeln@wiftg.de schicken.
 

Köln I Fr. 12.04., 20 Uhr I Filmforum im Museum Ludwig

IN SEARCH...
Dokumentarfilm, DE 2018, 90’, R: Beryl Magoko 

Die Filmemacherin und Absolventin der Kunsthochschule für Medien Köln, Beryl Magoko, wuchs in einem ländlichen Dorf in Kenia auf. Als junges Mädchen ertrug sie das Initiationsritual der Beschneidung ohne zu wissen, welche gravierenden Folgen das Female Genital Mutilation/Cutting (FGM/C) für ihr Leben haben wird. Viele Jahre später erfährt sie, dass es eine neue Operationsmethode gibt, die verspricht, das zurückzugeben, was damals verloren ging. In ihrem autobiografischen Dokumentarfilm „In Search...“ erforscht Beryl Magoko dieses persönliche wie politische Thema, indem sie mit anderen Frauen spricht, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Und sie konfrontiert mit erstaunlicher Offenheit ihre eigene Familie mit ihren Fragen. „Best Student Documentary“ (idfa Amsterdam) sowie Publikumspreis „Leipziger Ring“ (Dok.Leipzig).

Im Anschluss: Gespräch mit Sybille Fezer, Geschäftsführerin für internationale Programme bei medica mondiale, Beryl Magoko und Jule Katinka Cramer (Bildgestaltung).
In Kooperation mit medica mondiale e.V. und der Kunsthochschule für Medien Köln.

 

Dortmund I So., 14.04., 15.30 Uhr I Schauburg

THE BEAST IN THE JUNGLE
NL 2019, 75', R: Clara van Gool, Deutschlandpremiere

Van Gool erzählt die rätselhafte Liebesgeschichte von John Marcher und May Bartram als faszinierend surrealen Tanzfilm. John glaubt, dass ein unausweichliches Ereignis auf ihn wartet. Diese Idee lauert wie eine Bestie im Hinterhalt. May und er beobachten neugierig über die Jahrzehnte hinweg, was das Schicksal für John bereithält. Nach der Novelle von Henry James.

Zu Gast: Claire Johnston (Darstellerin)


Datum
Dienstag, 09. April 2019

Ort
Dortmund/Köln