Köln | Netzwerktreffen: Diverses Casting – Wunsch oder Wirklichkeit?

TV-Serie "Dr. Klein" ©ZDF

WIFT Netzwerk-Treffen im Hallmackenreuther

Gegen die Klischees: Diverses Casting – Wunsch oder Wirklichkeit?
Wie klischeehaft sind Rollen im deutschen TV und Kino besetzt? Gibt es immer noch den arabischen Drogendealer und die Putzfrau vom Balkan? Oder sind wir schon weiter? Darüber sprechen wir mit Casterin Susanne Ritter und Agentin Gerda Maria Hein. Außerdem wird Belinde Ruth Stieve ihr Casting Tool NEROPA in einem Filmeinspieler vorstellen.

"Was bedeutet diverses Casting und wie lässt sich das im deutschen Kino und TV durchsetzen?“

Das deutsche Kino und Fernsehen produzieren und reproduzieren immer noch ein überwiegend weißes und männliches Weltbild. Die Zahlen dazu sind seit langem bekannt: Auf eine Frau im deutschen Fernsehen kommen zwei Männer, je älter die Frauen werden, desto weniger kommen sie vor. Auch Schauspielerinnen und Schauspieler aus Einwanderfamilien haben wenig Bildschirm- und Leinwandpräsenz - und wenn, dann oft in klischeehaften und stereotypen Rollen.

Während es Netflix Produktionen wie „Easy“ gelingt, Diversität in der größtmöglichen Vielfalt (Gender, Herkunft, Sexualität) darzustellen, hinken wir in Deutschland immer noch hinterher – einzige Ausnahme seit fast 35 Jahren ist die „Lindenstraße“.

Woran liegt es, dass People Of Color (POC), Frauen, Transgender kaum bedeutende Rollen spielen? Sind es die Drehbücher, die „weiß“ und „männlich“ geschrieben sind? Ist es das Casting, sind es die Agenturen, die nicht genügend Diversität bieten? Oder doch Produzent*innen, Regie, Verleih oder Sender?

Um Anmeldungen unter koeln@wiftg.de wird gebeten.

©Susanne Ritter

Wir freuen uns auf eine lösungsorientierte Diskussion mit Casterin Susanne Ritter, die für national und international ausgezeichnete Filme sowie für zahlreiche Tatorte gecastet hat

©Gerda Maria Hein

und Agentin Gerda Maria Hein, Agentur charactors, die u.a. die Schauspielerin Christine Urspruch vertritt, die in ihrer Rolle als Dr. Klein in der gleichnamigen ZDF-Serie in einem zum Teil diversen Cast gearbeitet hat.

©Dixie Schmiedle

Die in Berlin lebende Schauspielerin Belinde Ruth Stieve berichtet von dem Gender & Diversity Tool NEROPA, das sie vor drei Jahren erfand um den Frauenanteil in Drehbüchern zu erhöhen und Besetzungen zu diversifizieren.

 

 

 

 


Datum
Mittwoch, 18. September 2019

Uhrzeit
19:00 Uhr

Ort
Hallmackenreuther, Brüsseler Platz 9, 50674 Köln