TeleVisionale Baden-Baden | GESCHLECHTSSPEZIFISCHE GEWALT IM FERNSEHEN – Vorstellung Impulspapier und Paneldiskussion

GESCHLECHTSSPEZIFISCHE GEWALT IM FERNSEHEN – Vorstellung Impulspapier und Paneldiskussion

TeleVisionale Baden-Baden | 30. November 2023 | 11:30 – 13:00 Uhr

Am 13.09.23 haben Entscheidungsträger:innen der Branche an einem digitalen runden Tisch Fragestellungen rund um die Entwicklung und Inszenierung von Gewalt gegen Frauen in der Fiktion diskutiert. Die daraus hervorgehenden Impulse, die die verschiedenen Gewerke der filmischen Arbeit berücksichtigen, wurden am 25.11.23 veröffentlicht und werden nun erstmals einem Fachpublikum vorgestellt. 

Vorstellung Impulspapier: Catherine Lieser (WIFT Germany)

Teilnehmerinnen Paneldiskussion: Barbara Biermann (SWR Hauptabteilungsleiterin Fiktion und Familie), Kristin Derfler (Autorin), Karin Heisecke (MaLisa Stiftung), Leslie Malton (Schauspielerin) und Nele Willaert (Produzentin)

Moderation: Cornelia Köhler (WIFT Germany)

Die Diskussion und Entwicklung der Impulse geht auf eine Kooperation von WIFT Germany, der MaLisa Stiftung, dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) und dem Berufsverband Kinematografie Deutschland (BVK) zurück.

Das Panel ist eine Kooperation von WIFT Germany, der MaLisa Stiftung und dem Bundesverband Schauspiel (BFFS).

Weitere Informationen finden Sie hier!

Impulspapier Think Tank „Geschlechtsspezifische Gewalt“ (Deutsch)


Datum
Donnerstag, 30. November 2023

Uhrzeit
11:30 – 13:00 Uhr

Ort
TeleVisionale Baden-Baden, Spiegelsaal