CREATIVE SAFE PLACE – Wie wollen wir unsere Zusammenarbeit gestalten?

 

Panel achtung berlin Festival 14.04. ©Felizia Kampa

Bei dem diesjährigen achtung berlin WIFT Networking Event “ Creative Safe Place – Wie wollen wir unsere Zusammenarbeit gestalten“,  fand ein intensiver Austausch zwischen Letícia Milano (Autorin und Co- Gründerin BÜRO FÜR VIELFÄLTIGES ERZÄHLEN), Stefanie Ren (Autorin u.a. Head Autorin bei A THIN LINE) und Magdalena Frau (Vorstand WIFT Germany und Producerin bei Producers at Work Film) statt.

Inspiriert von dem  Impulstalk, folgten im Anschluss zwei Networking Runden, in denen die Themen vertieft und Kontakte geknüpft werden konnten.

Das Event zeigte die aktuellen Bedürfnisse nach einem strukturellen Wandel in der Filmbranche auf. Gemeinsam wurde produktiv diskutiert, wie eine respektvolle Zusammenarbeit aussehen sollte.

Der von den beiden WIFT Berlin Repräsentantinnen und Schauspielerinnen Mara Luka und Isabelle Feldwisch moderierte Impulstalk, war das bestbesuchte Branchenevent von achtung berlin 2023

Neben dem achtung berlin Filmfestival, danken wir medianet berlinbrandenburg e.V. für die Kooperation.

 

CREATIVE SAFE PLACE – Wie wollen wir unsere Zusammenarbeit gestalten?
Impulstalk und kuratiertes Networking 
14. April | 14:30-16:30 | Grüner Salon, Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, Berlin

Das Filmset ist ein kreativer Ort unterschiedlicher Gewerke.
Hohe künstlerische Erwartungen treffen auf ständig reduzierte Budgets.

Im Impulstalk stellen wir die Frage: Wie könnten Arbeitsbedingungen aussehen, unter denen alle Filmschaffenden willkommen sind? 

Neben strukturell zu ändernden Faktoren der Arbeitsbedingungen, wollen wir nun die psychologischen Aspekte des Umgangs miteinander betrachten. 

Wir sind Teil der Branche und somit Teil eines Systems, welches wir kreieren. Wie wollen wir zusammenarbeiten? 

Wie kann die Produktion in der Vorbereitung und Durchführung die Basis für CREATIVE SAFE PLACE bilden?

Wird der Ton im Drehbuch gesetzt?

Was macht eine gute Arbeitsatmosphäre am Set aus und wirkt diese bis in die Postproduktion nach? Wie können wir uns und auch andere vor jeglichem Machtmissbrauch und Grenzüberschreitungen schützen?

Welche Mechanismen sollten wir für alle und für marginalisierte Filmschaffende insbesondere, überprüfen und verbessern?

Was kann jede und jeder aktiv tun, damit wir ALLE uneingeschränkt in einem sicheren Raum arbeiten können?

Wir sprechen mit Magdalena Frau (Producerin / WIFT Germany), Stefanie Ren (Autorin / u.a. Head Autorin bei A THIN LINE), Letícia Milano (Autorin / Mitgründerin vom BÜRO FÜR VIELFÄLTIGES ERZÄHLEN)

Nach dem Impulsvortrag findet ein kuratiertes Networking statt, in dem die Impulse des Talks aufgegriffen werden. 

Eine WIFT Germany Veranstaltung in Kooperation mit achtung berlin Filmfestival und medianet berlinbrandenburg. 

Teilnahme mit Anmeldung zum 13.04.2023 bei info@wiftg.de

 

 


Datum
Freitag, 14. April 2023

Uhrzeit
14:30 – 16:30 Uhr

Ort
Grüner Salon, Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, Berlin