WIFT PANEL ZUR CHANCENGLEICHHEIT VON FRAUEN | Film- und Medienforum Niedersachsen | Lüneburg

WIFT PANEL ZUR CHANCENGLEICHHEIT VON FRAUEN | Film- und Medienforum Niedersachsen | Lüneburg

Unsere Vorstandsfrau Cornelia Köhler vertrat WIFT Germany auf dem Panel und diskutierte zusammen mit Susanne Binninger von der AG DOK, Petra Schleuning von nordmedia, Mechthild Schramme-Haack vom Landesfrauenrat Niedersachsen, Dr. Cornelia Kunkat vom Projektbüro Frauen in Kultur und Medien vom Deutschen Kulturrat und der "Filmlöwin" Sophie Charlotte Rieger.

Die Zahlen der diversen Studien zum Geschlechterverhältnis in Film und TV (u.a. der FFA, von ARD und ZDF und dem deutschen Kulturrat), die Sophie Charlotte Rieger im Impulsvortag vorstellte, stimmen leider immer noch nicht sehr optimistisch. Um so wichtiger, sich auszutauschen und über Lösungsansätze zu sprechen. Und davon gab es reichlich auf dem Panel. Mechthild Schramme-Haack vom Landesfrauenrat forderte alle Medienfrauen auf, sich auch politisch zu äußern - so wie WIFT Germany es bereits durch die Unterstützung er Berliner Erklärung tut. Susanne Binninger von der AG DOK und Cornelia Köhler von WIFT betonten, wie wichtig es ist sich mit anderen Frauen zu vernetzen, sei es im Berufsleben oder schon an der Hochschule. Und Dr. Cornelia Kunkat betonte, wie außerordentlich wichtig es für die Frauen ist, sich in Gremien wählen zu lassen, um dort aktive Gleichstellungspolitik zu machen.


Datum
Donnerstag, 30. November 2017